Neue kulturelle Siedlung ab morgen: Das Mogulreich

Das Mogulreich ist ab morgen live! Auf dem Betaserver von Forge of Empires war die neue kulturelle Siedlung schon mehrere Wochen spielbar.

Forge of Empires

Update vom 10. August: Wie Publisher InnoGames im Forum des Spiels mitteilt, hat Akbar der Große seine Einladung nun auch für den Live-Server ausgesprochen. Ab morgen darfst du das Mogulreich betreten, die insgesamt fünfte Kulturelle Siedlung von Forge of Empires. Auf den ersten Blick gibt es im Vergleich zur Beta-Version keine nennenswerten Unterschiede.

Originalmeldung vom 13. Juli: Von 1526 bis 1858 existierte das Mogulreich, das den gesamten indischen Subkontinent umfasste und zu Hochzeiten sogar bis ins heutige Afghanistan reichte. Jenen Staat lernst du demnächst in Forge of Empires etwas näher kennen – oder schon morgen auf dem Beta-Server des Aufbauspiels von InnoGames. Es handelt sich hierbei um die nächste kulturelle Siedlung, die wie alle großen Neuerungen erst mal eine Testphase durchläuft, bevor sie auf die Live-Server aufgespielt wird.

Im Mogulreich gehst du Dschalāludin Mohammed Akbar, auch Akbar der Große genannt, zur Hand (nicht zu verwechseln mit Admiral Ackbar aus "Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung"). Wie in den anderen kulturellen Siedlungen ist es deine Aufgabe, eine Stadt aufzubauen. Die Spezialressource in diesem Fall sind Rupien, die du benötigst, um kulturelle Güter herzustellen. Wohnhäuser sowie Diplomatiegebäude liefern dir die Währung.

Forge of Empires - Mogulreich

Die neue kulturelle Siedlung ist wieder etwas komplett anderes als die bisherigen.

Eine besonders große Rolle spielt die Botschaft. Im Gegensatz zu den anderen kulturellen Siedlungen in Forge of Empires gibt es im Mogulreich keine interaktiven Gebäude an den Rändern der Karte. Stattdessen wird die Siedlung selbst zu einer Art Puzzle. Es gilt, die Botschaft mit Diplomatiegebäuden zu verbinden, um wertvolle Boni zu erhalten. Die kleineren Bauwerke jener Art errichtest du an den Seiten des Hauptgebäudes, um mehr Diplomatie zu erhalten. Die größeren Exemplare wiederum kannst du an jeder Seite der Botschaft platzieren, um jeden Tag zusätzliche kulturelle Güter zu bekommen. Ganz wichtig: Es gibt drei unterschiedliche große Diplomatiegebäude und um ihr volles Potenzial zu entfalten, musst du sie alle bauen. Du kannst zwar auch dreimal das gleiche Bauwerk errichten, bekommst dann aber eben nur einen Bonus.

Wie in den vorherigen kulturellen Siedlungen in Forge of Empires gibt es auch im Mogulreich wieder Hindernisse. Die entfernst du mit Spitzhacken, die du zum einen für erfüllte Quests erhältst und zum anderen für Diamanten kaufen kannst. In beiden Fällen ist die Menge an Spitzhacken, die du kriegen kannst, limitiert, sodass du nicht alle Hindernisse aus dem Weg räumen kannst.

Als Belohnungen für abgeschlossene Durchläufe der neuen kulturellen Siedlung in Forge of Empires gibt es vier Botschafter, die unterschiedliche Boni gewähren, sowie zwei Gebäude für deine Hauptstadt: den Mogultempel und das Minarett. Beide lassen sich mehrfach aufwerten. Der Tempel beschert dir auf der höchsten Stufe Münzen sowie Forge-Punkte und im motivierten Zustand zufällige Güter sowie Vorräte. Das Minarett wiederum produziert auf dem höchsten Level von Haus aus nur Münzen und wenn es motiviert ist, gibt es Güter, Forge-Punkte sowie Vorräte dazu.

Top Online-Spiele

Elvenar
(1230)
Farmerama
(5448)
Klondike
(2370)
Skydome
(1)
Forge of Empires
(3404)